Loading...

Finance PR

Finanzkommunikation in Sondersituationen

Wenn Ihr Geschäftsmodell auf dem Prüfstand steht, braucht es umsichtige Kommunikationslösungen. Wir sind spezialisiert auf Sondersituationen für Unternehmen, wenn ein einziger Medienbericht Ihre Position signifikant verändern kann.

Kurzfristig unterstützen wir Ihre Kommunikationsabteilung in heißen Phasen oder kommunizieren für Sie. Auch in zeitkritischen Angelegenheiten achten wir auf jedes Detail. Langfristig beraten wir bei der professionellen Ausrichtung der Finanzmarkt-Kommunikation und beim Aufbau belastbarer Kontakte. Wir sehen den Aufbau der Reputation als Investition in die Zukunft, um künftige Krisen besser abzufedern und Potenziale in einen messbaren Zuwachs des Unternehmenswertes zu verwandeln.

Cases

Restrukturierung

Ein Technologieunternehmen hat einen umfassenden Reorganisationsprozess hinter sich. Aufgrund des herausfordernden Marktumfeldes, operativer Verluste und insgesamt geringer Margen war das Unternehmen gezwungen, rund 120 von 500 Mitarbeitern in Österreich abzubauen – den Großteil in der Produktion. Zudem wurde ein Segment komplett geschlossen und die Anlagen verkauft. Ziel des Eigentümers war es, durch die geplanten Maßnahmen innerhalb von zwei Jahren einen Turnaround zu schaffen. Diese harten Sanierungsmaßnahmen passierten erstmals in der Gruppe und in der 60 jährigen Firmengeschichte. Wie kommuniziert man diese harten Einschnitte an die Mitarbeiter? Und wie verändert man das öffentliche Bild des Unternehmens von einem konservativen Industriebetrieb hin zu einem führenden Technologieunternehmen?

Insolvenz

Ein führender Einzelhändler in seinem Segment mit 108 Filialen in Österreich und einem Jahresumsatz von rund 110 Millionen Euro durchläuft nach wiederholtem Eigentümerwechsel einen Restrukturierungsprozess. Ein Strategieschwenk stabilisiert die anhaltend rückläufige Ertragssituation. Aufgrund von Altlasten muss aber 2018 ein Insolvenzverfahren beantragt werden, das die Fortführung des Unternehmens vorsieht. Wie kommuniziert man den schwierigen Schritt an die relevanten Stakeholder, damit sie auch nach der Insolvenz an Bord bleiben? Und wie räumt man die öffentlichen Zweifel an der Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells aus?

Abwicklung

Seit der Notverstaatlichung der Hypo Alpe Adria vergeht kein Tag ohne kritische Berichterstattung in den Medien. Die Nachfolge-Organisation, eine Abbaugesellschaft, ist gezwungen, laufend rechtlich heikle und weitreichende Entscheidungen zu treffen, um sich letzten Endes selbst abzuwickeln. Und das trotz ständiger medialer Dauer-Krise. Wie kommuniziert man diese Schritte, um die Debatte zu versachlichen? Und wie schafft man es langfristig, die professionelle Arbeit der Abbaueinheit in den Vordergrund zu stellen?

Untreue

Ein börsennotiertes Unternehmen befindet sich auf kräftigem Expansionskurs. Im Zuge von Ermittlungen in einem anderen Kontext taucht plötzlich der Name des Unternehmens hinter einer Zahlung auf. Der Vorwurf der Untreue steht im Raum: Der Staatsanwalt kann die Zahlung keiner Leistung zuordnen und vermutet die Zahlung von Schmiergeld. Wie geht man mit Medienanfragen in solchen Fällen um? Und wie schützt man die eigene Reputation in der Branche?

M&A

Ein börsennotiertes internationales Unternehmen will expandieren und strebt die Übernahme eines österreichischen Mitbewerbers an. Dazu legt es unaufgefordert ein Übernahmeangebot, welches vom Management des Zielunternehmens abgelehnt wird. Wie überzeugt man Medien und kritische Aktionäre von der Sinnhaftigkeit der Transaktion?

Corporate Communication

Ein großes internationales Finanzinstitut will seine starke Position im österreichischen Markt ausbauen. Die Konzernmutter steht jedoch vor großen Herausforderungen wie Restrukturierung, Mitarbeiter-Abbau und großen Litigation-Fällen. Wie kommuniziert man in dieser Situation seine führende Rolle am Markt? Welche kommunikativen Maßnahmen der Investor-Relations werden eingesetzt? Auf welchen Wegen erreicht man wichtige Stakeholder?